Wunderbarer Frühling und Aktionstage Nachhaltigkeit Ende Mai mit LAND ART

Wie schon lange vorangekündigt, beteiligt sich die Stegersbacher Nachhaltigkeitsakademie, die ihren Sitz im „Kristallrefugium“ hat, auch heuer wieder an den Aktionstagen Nachhaltigkeit von Nachhaltiges Österreich!

Heuer allerdings wieder in einer etwas anderen Form, nämlich mit einer Verknüpfung von Kunst & Natur… LAND ART!

Hier das Programm vom 25. – 27. Mai 2018 der LAND ART DAYS im Atelier und Kunstgarten Simetzberger!

https://www.nachhaltigesoesterreich.at/?aktion=land-art-days-2018

ACHTUNG! Wer Interesse an aktiver Teilnahme hat, kann sich noch gerne bei Gia Simetzberger melden. Achtung, für die Aktiven gibt es am 25. Mai eine Begehung und Vorbesprechung! Bitte einplanen! (Tel. Gia 0664 5671784)

BesucherInnen sind am Samstag und Sonntag jeweils am Nachmittag herzlich willkommen (auch bei Schlechtwetter!). Anmeldung ist erwünscht. (Tel. Gia 0664 5671784)

Hier einige zusätzliche Informationen über das Haus Simetzberger mit seinem großen Natur- und Kunstgarten (samt Wegbeschreibung):

/

Im Rahmen dieser Veranstaltung können auch einige künstlerische Objekte aus Pflanzenfasern bestaunt werden und weitere Kunstwerke der Familie und von Künstlerfreunden.

Auch ist die Veranstaltung natürlich bestens geeignet, um sich über Themen wie Ökologie, Nachhaltigkeit, Permakultur, Gartengestaltung, Naherholungsgebiete, Gesunde Gemeinde (Kukmirn beteiligt sich), Kräutersammeln, Biotopgestaltung und Möglichkeiten der Zusammenarbeit auszutauschen.

Für Erfrischungen ist gesorgt. Parkplätze sind reichlich vorhanden!


Ja, in der Überschrift ist auch erwähnt, dass wir heuer einen

wunderbaren Frühling

erleben. Allerdings ist dieser für uns auch verknüpft mit einer Doppelbaustelle, die uns alle Kraft abfordert.

Deshalb bin ich, Lygia, in den letzten Wochen auch fast nicht mehr zum Betreuen meiner vielen Blogs gekommen. Ich habe einige wunderschöne neue Gartenmotive nachzutragen, denn heuer blüht und grünt es, dass es einfach eine Riesenfreude ist. Auch von den beiden Baustellen soll ein wenig berichtet werden.

Hier eine kleine Auswahl von Naturmotiven, die ich in letzter Zeit mit meinem Handy fotografiert habe.

 

Werbung
Datenschutz-Einstellungen

Später Frühling

Lange, lange war es heuer Winter. Den nochmaligen Wintereinbruch Mitte März empfanden wir alle recht deprimierend,

Aber wer weiß, vielleicht ist es gut, dass der Frühling heuer so zögerlich kommt. In den vergangenen beiden Jahren war die Vegetation schon recht weit, Nuß- und Obstbäume in Blüte, und dann kamen später Fröste und machten fast die ganze Ernte zunichte.

Wegen der extremen Witterung wurde der Weinschnitt heuer erst am 3. April fertig. Jetzt beginnt der Wein schon zu treiben (zu „bluten“, wo er geschnitten wird, das heißt, Saft tropft oder rinnt heraus).

Auch am Teich erwacht das Leben später. Die ersten Erdkröten machten sich mit ihren Liebeslauten Ende März bemerkbar. Da ist üblicherweise schon abgelaicht.

Die großen Narzissen beginnen jetzt erst zu blühen, die kleinen tun es schon länger. Es sind noch keine Tulpenknospen zu sehen. Der Dirndlstrauch (Kornelkirsche) blüht erfreulicherweise seit einigen Tagen. Unzählige kleine gelbe Blüten wirken so, das man glaubt, das ganze Strauch sei gelb.

Erst am Ostermontag konnte man das erste Mal angenehm im Freien sitzen. Da war mittags der Himmel nach langen Entbehrungen sogar wolkemlos blau. Besonders schön war für uns die Beobachtung mehrerer Zitronenfalter, die sich am rosa blühenden Duftschneeballstrauch gütlich taten. Doch bereits am Tag danach, heute, 4. April 2018, tobt draußen wieder ein Föhnsturm und es ist zeitweise grau in grau.

Mehr Fotos hier….

/bilder-2/bilder/vorfruehling-2018/

Frühlingserwachen

Nach einem anstrengenden und viel zu langen Winter freuen wir uns auf den Frühling und halten fast täglich Ausschau nach den ersten Frühlingsboten im Garten.

Die Anmeldung der Land Art Days zu den Aktionstagen Nachhaltiges Östereich 2018 ist seit gestern fix, Sie finden heuer anstelle der bisher üblichen Tage der offenen Tür und der Kulturtage statt.

Land Art Days

/was-geschieht/kulturtage-und-symposien/

https://akademiestegersbach.wordpress.com/eigene-termine/eigene-termine-2018/land-art-days-2018/

 

 

 

Herbstliche Beschaulichkeit

Doch, ein wenig Zeit bleibt für herbstliche Beschaulichkeit. Alles im Garten erledigt, Haus leicht vorweihnachtlich geschmückt.endlich Zeit für Lesen, Schreiben, Lernen, Weihnachtsgeschenke, Unerledigtes aller Art. Für Kürbissuppe, Maroni, eigene Äpfel. die letzten eigenen Tomaten… Dankbarkeit.

Auch das neue „Café am anderen Ende des Universums“ mit der „SF-Bibliothek am anderen Ende des Universums“, beides gut im Haus versteckt, sie träumen vor sich hin.

Gerade fertig geworden, sogar mit einem „SF-Schanigarten“ hinzu, muss es geduldig auf seine Einweihung warten.

http://sfcafeblog.wordpress.com

Weinlese!

Heuer deutlich früher, was wohl mit dem verrückten Wetterkapriolen zu tun hat – extreme Fröste, sieben Hitzewellen, langanhaltende Trockenheit, erlösender Regen… Schaut mal ganz gut aus… Der Carport leistet einmal mehr gute Dienste, und auch ohne die gute alte Tenne ginge das Weinmachen nicht. Die „Concordia“ ist bereits eingemaischt, nun ist der „Italiener“ dran.

 

Igeltunnel gibt es hier auch…

Nicht zu glauben! Auch „Igeltunnel gibt es im „Kristallrefugium“, dabei wussten wir das bis heute  gar nicht… 😉

Nun ja das sind also –  unsere Igeltunnel! Nun weiß ich es!

Der Zeitschrift der Stadt Wien „Forschen & entdecken“, Ausgabe 03/2017 entnehmen wie die interssante Information, dass es ein Igelforschungs-Projekt mit Bürgerbeteiligung („Citizen Science“ jennt sich das heutzutage) gibt. Silvia Winter und Kristina Plank vom Institut für Integrative Naturschutzforschung der Universität für Bodenkultur sammeln. Daten über die Igelpopulation in Österreich. Daniel Dörler und Florian Heigl vom Institut für Zoologie der „Boku“ haben überhaupt eine Plattform „Österreich forscht“ gegründet.

Nun, leider können wir heuer keine „Igel-Daten“ beisteuern, weil wir anders als in den Vorjahren keins der Tierchen gesichtet haben.

 

http://igelimgharten.boku.ac.at

http://growobservatory.org

http://citizen-science.at

Tigerspinne und Fledermaushaus

Das Kunstsymposium SYM SIM 2017 ist vorüber. Es fand so großen Anklang, dass es auch ein SYM SIM 2018 geben wird, wieder im August. Wieder wird gewerkt im „Fledermaus-Haus“ (Carport) und gefeiert im Wintergarten und im grünen Hof.

Ruhig ist es wieder im Schmetterlings-Paradies. Hier sind wieder zahlreiche Motive eingefangen, von den großen Spinnen, die sich heuer wieder eingefunden haben, über die Bienen in den Kürbisblüten bis zum von der Sonne erleuchteten Buddha, der über dem Naturteich wacht. Auch ein klein wenig Künsterisches its dabei – weit mehr Kunst ist hier zu sehen. http://symsim2017.wordpress.com

Hier geht’s zum Album:

https://goo.gl/photos/sU9cKZC6oHyiW3zw6