Vorfrühling

Frühlingserwachen, stille Gebete, Kraftplatz in Winterruhe, Projekte 2022

Ein rotes Blümchen im Hof…

Ein paar Frühlingsboten spenden Trost. Der Winter dauert schon zu lang. Meist war es zu unwirtlich für Gartenarbeit und die Sonne verabschiedet sich noch so rasch. Aus mehreren Gründen werden hier heuer keine Kulturveranstaltungen stattfinden. Einer davon: es gibt jede Menge Schreib- und Archivarbeiten. Projekte für Kärnten, unfertige Schriften…

Ringelblumen am Fenster – das ist neu. Da hat sich im Sommer was selbst ausgesät.

Das Haus, der Carport, die Stiegenaufgänge im Freien und der kleine Andachtsraum bw. Meditationsraum oberhalb vom Haus wurden mit Gebetsfahnen geschmückt. Dies soll in der ganzen Umgebung gute Energien verbreiten und schaut außerdem noch freundlich aus.

Lichtmess ist vorbei, der Stern sollte eigentlich schon weg sein…
Karg, aber sonnig…
Die Gartenmöbel verhüllt, der Boden laubbedeckt…

Nichts Besonderes also zur Zeit!

Werbung
Datenschutz-Einstellungen

Später Frühling

Lange, lange war es heuer Winter. Den nochmaligen Wintereinbruch Mitte März empfanden wir alle recht deprimierend,

Aber wer weiß, vielleicht ist es gut, dass der Frühling heuer so zögerlich kommt. In den vergangenen beiden Jahren war die Vegetation schon recht weit, Nuß- und Obstbäume in Blüte, und dann kamen später Fröste und machten fast die ganze Ernte zunichte.

Wegen der extremen Witterung wurde der Weinschnitt heuer erst am 3. April fertig. Jetzt beginnt der Wein schon zu treiben (zu „bluten“, wo er geschnitten wird, das heißt, Saft tropft oder rinnt heraus).

Auch am Teich erwacht das Leben später. Die ersten Erdkröten machten sich mit ihren Liebeslauten Ende März bemerkbar. Da ist üblicherweise schon abgelaicht.

Die großen Narzissen beginnen jetzt erst zu blühen, die kleinen tun es schon länger. Es sind noch keine Tulpenknospen zu sehen. Der Dirndlstrauch (Kornelkirsche) blüht erfreulicherweise seit einigen Tagen. Unzählige kleine gelbe Blüten wirken so, das man glaubt, das ganze Strauch sei gelb.

Erst am Ostermontag konnte man das erste Mal angenehm im Freien sitzen. Da war mittags der Himmel nach langen Entbehrungen sogar wolkemlos blau. Besonders schön war für uns die Beobachtung mehrerer Zitronenfalter, die sich am rosa blühenden Duftschneeballstrauch gütlich taten. Doch bereits am Tag danach, heute, 4. April 2018, tobt draußen wieder ein Föhnsturm und es ist zeitweise grau in grau.

Mehr Fotos hier….

/bilder-2/bilder/vorfruehling-2018/